Barkenberg trauert um Urgestein

Nur wenige Menschen können von sich behaupten, über Jahrzehnte einem Verein die Treue gehalten zu haben. Uwe Kasprzyk hat fast drei Jahrzehnte mit „Blut, Schweiß und Tränen“ Grün-Weiß Barkenberg begleitet; bis in den Tod…

Barkenberg trauert um Urgestein.
Nur wenige Menschen können von sich behaupten, über Jahrzehnte einem Verein die Treue gehalten zu haben. Uwe Kasprzyk hat fast drei Jahrzehnte mit „Blut, Schweiß und Tränen“ Grün-Weiß Barkenberg begleitet; bis in den Tod. Vergangene Woche ist er im Alter von 63 Jahren gestorben.
Er war durch und durch ein Familienmensch. Als mehrfacher Vater und Opa standen immer seine Kinder und Enkelkinder im Mittelpunkt seines Lebens. Daneben gab es für ihn nur seine „Moni“ und Schalke 04.
In vielen unterschiedlichen Positionen hat er ehrenamtlich und zuletzt maßgeblich als Platzwart dem Verein weitergeholfen. Mit ihm als Jugendtrainer und Betreuer feierte der Verein große Erfolge: Nicht zuletzt holte er den Stadtmeistertitel mit „seinen Jungs“. Dabei überzeugte er mit seiner ehrlichen Art, wie sie im Ruhrgebiet zuhause ist. Das Herz auf der Zunge; auch dafür schätzten ihn die Menschen in Barkenberg. Doch sein Markenzeichen wird immer seine Hilfsbereitschaft bleiben. Wer seine Hilfe brauchte, konnte sich immer auf ihn verlassen. Er war immer der Erste, wenn es darum ging, Menschen und dem Verein zu helfen; und der Letzte, der vom Sportplatz ging.
Seine freundliche, zurückhaltende, aber sympathische Art zauberte den Menschen ein Lächeln ins Gesicht. Seine Frohnatur wird den Menschen in Barkenberg und ganz besonders am Midlicher Kamp fehlen und in Erinnerung bleiben. Mit ihm geht ein Barkenberger Urgestein.
Der gesamte Verein trauert um diesen schmerzlichen Verlust und spricht der Familie sein aufrichtiges Mitgefühl aus. Uwe Kasprzyk wird für alle Zeit einen Platz in der Grün-Weißen Familie haben.
Die öffentliche Beisetzung findet am Freitag, 3. Juli 2020, 10 Uhr, im Waldfriedhof Schultenfeld (46286 Dorsten Wulfen-Barkenberg, Maiberger Allee 50) statt. Wer ihm die letzte Ehre erweisen möchte, ist herzlich eingeladen an der Beisetzung teilzunehmen.
Folge uns und teile unsere Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.