Barkenberg gg. Hervest Dorsten 4:1

Am Midlicher Kamp war es wieder soweit: Derbytime! Nach der schwachen Leistung gegen SuS Polsum wollte das Team von Holger Lehmann nicht nur eine Reaktion zeigen, nein, es musste eine Reaktion zeigen! “Das Spiel gegen Polsum war ein absoluter Tiefpunkt. Das hätte uns nicht passieren dürfen”, fasste der Coach zusammen. Nach der 5:0 klatsche wirkte der Übungsleiter während der gesamten Trainingswoche nachdenklich: “Natürlich hinterfragt man dann vieles im Hinblick auf das nächste Spiel, was man anders machen kann oder vielleicht sogar muss. Von Zeit zu Zeit zeigt die Mannschaft ja den Fußball, den ich sehen möchte. Allerdings fehlt uns die Konstanz.”

Konstanz war das richtige Stichwort. Um den Anschluss an die Spitzenplätze in der Tabelle nicht schon nach wenigen Spieltagen zu verlieren, musste Barkenberg heute drei Punkte zuhause behalten. Zur Freude von Chefcoach Lehmann konnte er auf Marc Hinzmann und Baboucar Jallow zurückgreifen. Beide waren nach längerer Fehlzeit wieder in das Mannschaftstraining zurückgekehrt und fit für das anstehende Spiel. Ein besonderer Anblick bot sich vor allem den rund 80 Zuschauern am Midlicher Kamp. Die Grünweißen liefen gemeinsam mit der F- und C-Jugend ein. Ein starkes Zeichen für den Zusammenhalt im Verein. Natürlich blieben die Jugendmannschaften bis zum Ende und feuerten ihre Mannschaft kräftig an! “Das war eine tolle und herzliche Aktion und wir sind allen, ganz besonders den Eltern, sehr dankbar. Das gibt einen dann nochmal extra Power für das Spiel”, so Kapitän Evgenij Sadovskij.

Barkenberg kam sehr gut in die Partie und spielte ordentlichen Fußball. Die Gäste aus Dorsten hatten dem Spiel der Barkenberger nur sehr wenig entgegenzusetzen. Lediglich der Torwart der Hervester hielt seine Mannschaft lange im Spiel und zeigte eine herausragende Leistung. Die Gastgeber erspielten sich in der ersten Halbzeit viele Chancen, verpassten es aber sich selber zu belohnen. Gabriel Bernt, Baboucar Jallow und auch Ken Krichhoff konnten in der ersten Halbzeit den Hervester Torhüter im direkten Duell nicht überwinden. Erst in der 43. Minute konnte Gabriel Bernt die Heimmannschaft erlösen. Mit einem schönen Lupfer erzielte er den lang ersehnten Führungstreffer. Nach der Halbzeit begangen die Barkenberger ein wenig unkonzentriert. Doch bereits nach 15 Minuten erhöhte Ken Krichhoff auf 2:0. Jetzt schienen die Jungs vom Midlicher Kamp das Geschehen in den Griff zu bekommen. In der 68. Minute erhöhte Kirchhoff durch einen Elfmeter auf 3:0. Vorausgegangen war ein Foulspiel des Torhüters an Kapitän Evgenij Sadovskij, das der unparteiische mit der roten Karten ahndete. Bitter für die Gastmannschaft, da zuvor Baboucar Jallow mit gelbrot des Feldes verwiesen wurde. Dann gaben die Gastgeber das Spielgeschehen etwas aus der Hand und machten es spannend. Trotz einer klaren 3:0 Führung ließ man die Hervester noch einmal gewähren und die belohnten sich in der 82. Minuten mit dem Anschlusstreffer, ehe Morice Niedick in der 90. Minute den Sack zumachte und das 4:1 für Barkenberg erzielte.

Holger Lehmann fasste die Partie wie folgt zusammen: “Heute habe ich eine sehr konzentrierte und gut organisierte Mannschaft gesehen. Auch wenn wir an der ein oder anderes Stelle natürlich noch ein Tor mehr hätten machen müssen, kann ich den Jungs heute nur wenig vorwerfen. Wenn wir diese Leistung auch in der nächsten Woche abrufen können, werden wir es den Halternern nicht leicht machen. Schade, dass Baboucar gelbrot gesehen hat. Man hat heute gesehen, wie viel Potenzial der Junge hat und wie wichtig er für unser Spiel ist. Er ist ein herausragender Fußballer, hat eine ungeheure Schnelligkeit und ich hoffe, dass er nach seiner Sperre wieder voll angreift.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Instagram